Mitglieder des Bruderschaftsrates

Zusammensetzung des Bruderschaftsrates nach der Wahl am 19. März 2022.

Kraft ihres Amtes gehören der Schirmherr, der Präses und der Bruderschaftsmeister dem Bruderschaftsrat an und unterliegen nicht dem Wahlrecht durch die Bruderschaftsversammlung (werden nicht gewählt).

 

Der bis 19. März 2024 gewählte Bruderschaftsrat

Schirmherr:
Landeshauptmann von Tirol, Herr Günther Platter

Präses:
Bischof der Diözese Innsbruck, Herr MMag. Hermann Glettler

Bruderschaftsmeister:
Pfarrer von Bichlbach, Herr Tomasz Kukulka

Gewählte Mitglieder des Bruderschaftsrates:
Geschäftsführender Präsident:
Herr Paul Strolz

Geistlicher Assistent:
Herr Dekan Mag. Franz Neuner
 
Weltliche Assistenten:
Herr Bürgermeister Stefan Schwarz
Herr Lorenz Wacker (Kassier und Zunftprobst)
Ratsmitglieder:
Herr Bürgermeister Wolfgang Winkler (Schriftführer)
Herr Jürgen Gerrmann (Chronist)
Herr Ernst Hornstein (Kustos)
Herr Klaus Ziernhöld
Frau Andrea Schindl
Herr Johann Hosp
Herr Manfred Saurer
Herr Johann Strolz
Herr Simon Strolz

Kassaprüfer:
Herr Helmut Lagg
Herr Walter Feineler

Präsidenten von 1982

Restaurierungsausschuss

19. März 1977 bis 19. März 1982   Josef STROLZ - Obmann Restaurierungsausschuss

 

Neukonstruierung des Bruderschaftsrates Geschäftsführende Präsidenten

19. März 1982 bis 19. März 1985     Ingenieur Herbert SAURER
19. März 1985 bis 19. März 1991     Bürgermeister Albert LINSER
19. März 1991 bis 19. März 1997     Baumeister Erich HEISERER
19. März 1997 bis 19. März 2003    Zimmermeister Manfred SAURER
19. März 2003 bis 19. März 2015    Bürgermeister Klaus ZIERNHÖLD
19. März 2015 bis                              Paul STROLZ


     Erich HEISERER 1991 bis 1997        Manfred SAURER 1997 bis 2003    Klaus ZIERNHÖLD 2003 bis 2015         Paul STROLZ 2015 bis

Mitgliedschaft bei der Zunftbruderschaft

Werden auch Sie Mitglied der Zunftbruderschaft St. Josef zu Bichlbach.

Mit Ihrem Mitgliedsbeitrag von € 20,- p.a. unterstützen Sie die Bemühungen zur Sanierung und Erhaltung der einzigen Zunftkirche in Österreich. Und so einfach geht es: Füllen Sie bitte die Beitrittserklärung im nachfolgenden Beitrittsformular aus und senden diese an: info@zunftbruderschaft.at oder per Post an: Paul Strolz, Lechtaler Straße 38c, 6600 Lechaschau. Herzlichen Dank!


Datenschutzgrundverordnung Kurzfassung
Die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt freiwillig. Die Daten werden in der Mitgliederdatei der Zunftbruderschaft gespeichert. Wir verwenden diese Daten ausschließlich dazu, um Ihnen Informationen über die Zunftbruderschaft/Zunftkirche zu übermitteln. Eine Weitergabe an Dritte wird nicht erfolgen. Sie können die Einwilligung zur Speicherung und Verwendung Ihrer Daten jederzeit und ohne Angabe von Gründen widerrufen und Auskunft zu Ihren gespeicherten Daten erhalten. Wenn Sie nicht möchten, dass wir Ihre personenbezogenen Daten speichern und für den Zweck der Mitgliederinformation verwenden, dann teilen Sie uns das bitte in einem formlosen Schreiben mit oder an info@zunftbruderschaft.at

Gewerbezunft Kuchl

07.08.2022

Die Gewerbezunft Kuchl feierte am 7. August 2022 ihr 500-Jahrjubiläum. Der gesamte Kuchler Markt verwandelte sich in einen "Festpark", gesäumt von Flaggen, Bänken und Tischen. Alle Vereine des Marktes Kuchl halfen zusammen, um den Ehrengästen, Freunden, Gönnern und Mitgliedern ein würdiges Jubiläums-Fest zu bieten. Bei gutem Wetter zelebrierten die beiden Pfarrer um 9:00 Uhr die feierliche Messe am Marktplatz. Danach folgten die Ansprachen der Ehrengäste und Defilierung der anwesenden Vereine. Die Musikkapelle Kuchl sorgte mit ihrer Musik für einen klangvollen Nachmittag, bis in den Abend hinein. Paul Strolz, geschäftsführender Präsident der Zunftbruderschaft St. Josef zu Bichlbach, vertrat mit seiner Gattin Adele die Bichlbacher Handwerkszunft. Zum Jubiläum überreichte Paul Strolz in freundschaftlicher Verbundenheit an den Zunftvater der Gewerbezunft Kuchl, Rupert Reindl sen. eine Erinnerungstafel aus Schiefer. Die Zunftbruderschaft St. Josef wurde mit einem Jubiläumsband der Kuchler Zunft beschenkt.  

Burgenwelt Ehrenberg

23.06.2022

Drei Mal in Folge (2020 bis 2022) konnte bei der Bruderschaftsversammlung die Festrede von Architekt DI Armin Walch wegen der Pandemie nicht vorgetragen werden. Daraufhin hatte A. Walch die Idee, diese Festrede im Rahmen einer Besichtigung der Burgenwelt Ehrenberg für den Bruderschaftsrat und Partner der Zunftbruderschaft nachzuholen. Am Donnerstag, dem 23. Juni 2022 war es dann für zahlreiche Teilnehmer*innen soweit. Mit dem „Ehrenberg-Liner“ ging es zum Hornwerk und zur Besichtigung der laufenden Sanierungs- und Rekonstruktionsarbeiten auf der Ruine Ehrenberg. Sehr interessant waren auch die historischen Mauerwerkstechniken und die umfassenden Informationen über die durch burgenarchäologische Grabungen gewonnenen neuen Erkenntnisse über die Burg Ehrenberg.

Im Anschluss wurde die Festrede „Altes Handwerk neu entdeckt, die Kulturbaustelle auf Ehrenberg“ im Salzstadel den interessierten Besucher*innen vorgetragen. Der gesamte Nachmittag war sehr beeindruckend und A. Walch verstand es "sein Publikum" auf diese Zeitreise mitzunehmen. Dieser informative Nachmittag fand bei einem gemütlichen, geselligen Beisammensein im Salzstadel einen würdigen Abschluss.

COVID-19 Schutzmassnahmen

16.04.2022

COVID-19 SCHUTZMASSNAHMEN

Gültig ab 16. April 2022
Für ein respektvolles Miteinander in der Zunftkirche und im Zunfthaus/ -museum beachten Sie bitte unsere empfohlenen Schutz- und Hygienemaßnahmen:

Schutz- und Hygienemaßnahmen

FFP2-Maske empfohlen (FFP2 mask is recommended)

Schutz- und Hygienemaßnahmen
Abstand halten empfohlen, keine Gruppen bilden
(Keeping distance from others is recommended, please do not gather in groups)

Bei Symptomen wie Fieber, Husten oder Atembeschwerden sowie bei Missachtung der Corona-Schutzmaßnahmen kann der Zutritt verweigert werden. Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass sich die Covid-Regelungen jederzeit ändern können.

Bruderschaftsversammlung 2022

19.03.2022

Zunftfeier und Bruderschaftsversammlung, 19. März 2022

Die Veranstaltung begann um 18:00 Uhr mit einer Messfeier in der Zunftkirche St. Josef zu Bichlbach, zelebriert von HH Pfarrer Tomasz Kukulka. Die Bruderschaftsversammlung fand im Anschluss im Dorfheim Bichlbach statt.

Unter Einhaltung aller Covid-19-Maßnahmen, sowohl in der Zunftkirche als auch im Dorfheim, begrüßte der Geschäftsführende Präsident Herr Paul Strolz alle Zunftmitglieder und die Ehrengäste: HH Pfarrer und Bruderschaftsmeister Tomasz Kukulka, Herrn Bezirksobmann der Wirtschaftskammer Reutte, Ing. Christian Strigl, Herrn Bürgermeister Stefan Schwarz (Gemeinde Bichlbach/Lähn/Wengle), Herrn Bürgermeister Karl Köck (Gemeinde Pflach), Herrn Bürgermeister Richard Baldauf (Gemeinde Heiterwang) und Herrn Bürgermeister Helmut Ladner (Gemeinde Kappl). Weiters Herrn Obmann Reinhard Kerber (Handwerkerverein Kappl) und Herrn Obmann Robert Mayr (Zunft der Fuhrleute Imst) und die Vertreter der regionalen Presse.

Der Tätigkeitsbericht umfasste drei Jahre, da die Bruderschaftsversammlung 2020 und 2021 aufgrund der Pandemie abgesagt werden musste. Die Zunftbruderschaft kann erfreulicherweise auf eine stetig steigende Mitgliederzahl blicken. Der jährliche Mitgliedsbeitrag von € 20,- ist ein wertvoller Beitrag für die Aufrechterhaltung dieser kulturellen Einrichtung von Zunftmuseum und Zunftkirche.

Herr Lorenz Wacker (Kassier), gab der Bruderschaftsversammlung einen Einblick über Ausgaben/Einnahmen und über den Kassastand. Die Kassenprüfer bestätigten die Richtigkeit aller Belege, Aufzeichnungen und Verbuchungen und ersuchten die Bruderschaftsversammlung um Entlastung des Kassiers und des gesamten Bruderschaftsrates. Dies wurde per Handzeichen einstimmig angenommen.

Wahlleiter Herr Ing. Christian Strigl erklärte vorab, dass der neue Bruderschaftsrat anstatt der drei Jahre nur für zwei Jahre gewählt wird, weil 2021 durch die Pandemie die Funktionsperiode um ein Jahr verlängert wurde. Dadurch bleibt der Dreijahresrhythmus erhalten. Ein Wahlvorschlag lag schriftlich vor und die Vorgeschlagenen wurden per Handzeichen einstimmig bis 2024 gewählt. Alle Betroffenen nahmen die Wahl an. Die Zusammensetzung des neuen Bruderschaftsrates kann unter der Rubrik "Zunftbruderschaft" nachgelesen werden.

Die Festrede von Herrn Architekt DI Armin Walch konnte wegen Covid-19 Positiv nicht gehalten werden. Herr Paul Strolz übermittelte der Bruderschaftsversammlung die besten Grüße und präsentierte vier Folien der Burgenwelt Ehrenberg, inkl. beeindruckender Kennzahlen.

Der vorgesehene Laudator, Herr HR Dr. Dietmar Schennach konnte wegen Covid-19 Positiv nicht anwesend sein. Herr Alt-Bürgermeister Klaus Ziernhöld übernahm die Rolle des Laudators und überreichte den Sozialpreis 2022 feierlich an den Lions Club Reutte. Übergeben wurde dieser an Herrn Präsident MR Dr. Walter Bachlechner, der diesen Preis stellvertretend für die Reuttener Lions und seine Vorstandskollegen freudig entgegennahm. Er bedankte sich für diese Auszeichnung und gab einen kurzen Einblick und Ausblick.

Als Abschluss stellte sich Herr Bürgermeister Stefan Schwarz kurz vor. Er ist jetzt auch stolzes Mitglied im Bruderschaftsrat. Er bedankte sich bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfern, bei der Bläsergruppe der BMK Bichlbach und bei Herrn Obmann Ernst Hornstein für die Zusammenarbeit mit dem Museum im Grünen Haus Reutte.

In stiller Trauer

21.12.2021

In Memoriam Hugo Zotz *17. April 1935 - 21.12.2021

Hugo Zotz war ein jahrzehntelanges, treues und verbundenes Mitglied der Zunftbruderschaft St. Josef zu Bichlbach. Bis zu seinem plötzlichen Ableben war Hugo Zotz Chronist, ein kompetenter Kirchen- und Museumsführer und einige Jahre auch Protokollant. Als erfahrener Bichlbacher wusste er immer über interessante und lehrreiche Ereignisse zu erzählen. Er war mit einem gesunden Ehrgeiz ausgestattet, er war umsichtig und keine Arbeit war ihm zu viel. Hugo Zotz galt als "tragende Säule" der Zunftbruderschaft. Wir werden ihn in besonderer Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Ein letztes Mal sagen wir für seine aktive Mitarbeit ein herzliches Vergelt`s Gott.  

Weihnachten und Neujahr

13.12.2021

Der Bruderschaftsrat der Zunftbruderschaft St. Josef zu Bichlbach wünscht von ganzem Herzen frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr.

„Auch die heurige Advents- und Weihnachtszeit gehört wegen der Corona-Pandemie mit den diversen Einschränkungen für viele von uns wohl zu den Erfahrungen, die wir nicht immer haben wollen. Da braucht es Menschen als Lichtträger, die Zeichen des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe setzen“. Gemeinsam können wir Mut machen und uns stärken, denn die Botschaft von Jesu Geburt gibt gerade auch in schwierigen Zeiten Hoffnung. (Auszug aus Gedanken der Salesianer Don Bosco 2020)

Das Bild zeigt das Weihnachtsgeheimnis - Altarbild der Zunftkirche Bichlbach, entstanden um 1710) von Johann Heel (1685-1749 aus Pfronten im Allgäu ).