Führungen

Die Zunftbruderschaft organisiert Führungen (für Gruppen oder Vereine) in der Zunftkirche und/oder im Zunftmuseum. Themen sind die Geschichte über die Entstehung der Bichlbacher Zunftbruderschaft und den Bau der Zunftkirche. Die Dauer der Führungen kann sehr flexibel gestaltet werden - von 40 bis 120 Minuten - mit oder ohne Besuch des Bichlbacher Zunftmuseums.
 
Anmeldungen richten Sie bitte an:

Herrn Zunftprobst Lorenz Wacker 0043 (0)681 1078 9805 lorenz.wacker@gmx.at
Herrn GF Präsident Paul Strolz 0043 (0)664 4353 679 oder paul.strolz@gmail.com

 

Kostenlose Führungen mit der Gästekarte:

In Kooperation mit der Tiroler Zugspitz Arena bietet die Zunftbruderschaft St. Josef zu Bichlbach Führungen im Zunfthaus/ -museum und in der Zunftkirche an. Jeden 1. Donnerstag im Monat (Mai bis Oktober 2022) ab 16.00 Uhr - Dauer ca. 1 bis 2 Stunden, je nach Wunsch und Bedarf der Gäste. Mindestens vier bis maximal 20 Personen - Gruppen auf Anfrage. Anmeldung bis zum Vortag 16.00 Uhr im Tourismusbüro Berwang - Telefon: +43 (0) 5673 20 000 400. 

Führung Dekanat Prutz

17.06.2022

Dekan Franz Hinterholzer, gebürtiger Bichlbacher, organisierte einen geselligen Ausflug für die Vinzenzgemeinschaft Ried im Oberinntal und die Pfarre Ried nach Bichlbach. Dort wurden die Zunftkirche St. Josef und die Pfarrkirche zum Hl. Laurentius besucht. Zunftprobst Lorenz Wacker und Präsident Paul Strolz erzählten die Geschichte über die Einsetzung der Zunftbruderschaft St, Josef zu Bichlbach und über den Bau der Zunftkirche (Josefs- oder Bichlskirche). Die sakralen Besonderheiten beider Kirchen erklärte Lorenz Wacker den interessierten Besucher*innen. Im Anschluss ging es weiter zur Ruine Ehrenberg mit einer Einkehr im "Salzstadl".

Führung Pensionisten Lechaschau

10.05.2022

Der Pensionistenverband Ortsgruppe Lechaschau war zu Gast im Zunftmuseum und in der Zunftkirche Bichlbach. Im Zunfthaus/ -museum wurden Werkzeuge und Handwerkstechniken aus vergangener Zeit bestaunt. Altes, das bei dem Einen oder Anderen bemerkenswerte Erinnerungen wach rüttelte. In der Zunftkirche erzählte der GF Präsident Paul Strolz über die Entstehung der Zunftbruderschaft (1694) und über den anschließenden Bau dieses barocken Juwels (1710). Der Obmann des PV OG Lechaschau teilte diesen kulturellen Ausflug ins Zwischentoren sehr gut ein. Nach dieser beeindruckenden Erkundungstour ging es zum Fischer am See. Die Teilnehmer*innen genossen die herrliche Landschaft, inklusive Heiterwanger See, und Kaffee/Kuchen und Bier und Wein. Bei einem netten ´"Huagart" ging dieser Nachmittag zu Ende.  

COVID-19 Schutzmassnahmen

16.04.2022

COVID-19 SCHUTZMASSNAHMEN

Gültig ab 16. April 2022
Für ein respektvolles Miteinander in der Zunftkirche und im Zunfthaus/ -museum beachten Sie bitte unsere empfohlenen Schutz- und Hygienemaßnahmen:

Schutz- und Hygienemaßnahmen

FFP2-Maske empfohlen (FFP2 mask is recommended)

Schutz- und Hygienemaßnahmen
Abstand halten empfohlen, keine Gruppen bilden
(Keeping distance from others is recommended, please do not gather in groups)

Bei Symptomen wie Fieber, Husten oder Atembeschwerden sowie bei Missachtung der Corona-Schutzmaßnahmen kann der Zutritt verweigert werden. Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass sich die Covid-Regelungen jederzeit ändern können.

Weihnachten und Neujahr

13.12.2021

Der Bruderschaftsrat der Zunftbruderschaft St. Josef zu Bichlbach wünscht von ganzem Herzen frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr.

„Auch die heurige Advents- und Weihnachtszeit gehört wegen der Corona-Pandemie mit den diversen Einschränkungen für viele von uns wohl zu den Erfahrungen, die wir nicht immer haben wollen. Da braucht es Menschen als Lichtträger, die Zeichen des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe setzen“. Gemeinsam können wir Mut machen und uns stärken, denn die Botschaft von Jesu Geburt gibt gerade auch in schwierigen Zeiten Hoffnung. (Auszug aus Gedanken der Salesianer Don Bosco 2020)

Das Bild zeigt das Weihnachtsgeheimnis - Altarbild der Zunftkirche Bichlbach, entstanden um 1710) von Johann Heel (1685-1749 aus Pfronten im Allgäu ).

Inspektoren Tirol

28.09.2021

Die ehemaligen Landes- und Bezirksschulinspektoren Tirols besuchten die Zunftkirche und das Zunftmuseum. Herr Peter Friedle organisierte dieses Treffen seiner ehemaligen Kolleginnen und Kollegen. Präsident Paul Strolz begrüßte die Gruppe und erzählte über die Einführung dieser Handwerks-Zunft in Bichlbach. Zunftprobst Lorenz Wacker und Historiker Peter Linser führten die TeilnehmerInnen durch das Zunftmuseum. Danach ging es in die Laurentiuskirche und anschließend in die Zunftkirche. Es war eine wunderbare Begegnung mit interessierten Menschen. Nach diesen Eindrücken stärkte sich die Gruppe im Hotel Fischer am See.

Freundeskreis Tiroler Volkskunstmuseum

04.09.2021

Am Samstag, dem 4. September 2021 besuchte der Freundeskreis des Tiroler Volkskunstmuseums das Zunftmuseum und die Zunftkirche. Mit dabei Obfrau Herlinde Keuschnigg und der Leiter des Tiroler Volkskunstmuseums Dr. Karl Berger. Nach einer "zähen" Busfahrt über den Fernpass besichtigte die Gruppe zuerst das Zunftmuseum im Zunfthaus. Danach marschierten wir gemeinsam, unterhaltsam in die nahegelegene Zunftkirche. Die TeilnehmerInnen, viele von ihnen kulturhistorisch bewandert, lauschten den Ausführungen von Zunftprobst Lorenz Wacker, Historiker Dr. Peter Linser und Präsident Paul Strolz. Sie waren von den Geschichten rund um die Einführung der Zunftbruderschaft und vom Bau der Zunftkirche sehr angetan. Ein Teil der Gruppe besuchte auch die renovierte Laurentiuskirche (Pfarrkirche) neben dem Zunfthaus.

Mit vielen neuen, wunderbaren Eindrücken ging die Fahrt weiter über den "Katzenberg" zum Salzstadl bei der Burgenwelt Ehrenberg. Nach dieser Mittagspause erwarteten Ernst Hornstein (Obmann Museumsverein Reutte) und Mag. Ulrich Kößler (Leiter Museum Grünes Haus Reutte) diese Gruppe. Beide Herren gaben dem Freundeskreis TVK einen Einblick in das Museum im Grünen Haus.

Jungbürger Bichlbach

04.09.2021

Die Bichlbacher Jungbürger wurden von BGM Klaus Ziernhöld in die Zunftkirche geführt. Dort erfuhren sie über den Bau der einzigen Zunftkirche Österreichs. Auch die Einführung der Zunftbruderschaft St, Josef zu Bichlbach 1694 war ein Thema. Damals war Bichlbach der Mittelpunkt aller Außerferner Handwerker.  

RA-Seniorenausflug

01.10.2020

Am 1. Oktober 2020 besuchten Tiroler "Senioren-Rechtsanwälte" unsere Zunftkirche. Organisator Dr. Werner Beck und seine rüstigen Begleiter waren sowohl von der Zunftkirche, dem Zunfthaus und -museum, als auch vom "Außerfern" sehr begeistert. Das Wetter war an diesem Donnerstag strahlend schön, so wie die Stimmung in der Gruppe. Lorenz Wacker bot sein ganzes Wissen auf, um alle Fragen der Besucher zu beantworten. Natürlich wurden die Corona-Maßnahmen eingehalten: MNS, Abstand, Desinfektion, persönliche Daten! Eine gelungene Führung!

Danach ging es weiter in die "Wunderkammer" nach Elbigenalb und bei dieser Gelegenheit besuchte die Gruppe das "Naturparkhaus Klimmbrücke" in Elmen.

Führung "Gruppe Fischer am See"

30.12.2019

Kurz vor dem Jahreswechsel besuchten Gäste vom "Hotel Fischer am See" Heiterwang die Zunftkirche und das Zunftmuseum. Begleitet wurde diese Gruppe von der Familie Bunte. Ein Teil der Gäste wanderte mit der Familie Bunte vom Hotel über den Panoramaweg nach Bichlbach und genossen dabei die Natur und herrliche Winterlandschaft. Sie waren sowohl von der Zunftkirche als auch vom Zunftmuseum begeistert. In der gemütlich warmen Zunftstube (der Kachelofen wurde extra eingeheizt) erzählten Lorenz Wacker und Paul Strolz die Geschichte über den Bau der Zunftkirche und die Entstehung des Zunftmuseums.

Frauen in der Wirtschaft

09.09.2019

Mitglieder "Frauen in der Wirtschaft" des Bezirkes Reutte besuchten die Zunftkirche St. Josef und das Zunftmuseum im Bichlbacher Zunfthaus. Nach der Begrüßung durch FIW-Bezirksvorsitzende Marina Bunte erzählte Paul Strolz (GF Präsident der Zunft) von der Entstehung der Zunftbruderschaft St. Josef. Im Anschluss war es Mag. Peter Linser (Historiker und Chronist), der die kulturelle Bedeutung der Kirche, die sakralen Bilder, Gemälde und die Figuren vorstellte. Im Zunftmuseum wurden die damaligen „Hand-Werkzeuge“ und Materialien der unterschiedlichen Handwerkervereinigungen bewundert. Zu sehen gibt es derzeit auch noch die „Geburtsurkunde“ der Zunftbruderschaft St. Josef zu Bichlbach und der Zunftbeilade Holzgau. Zufällig entdeckt wurde dieses wertvolle und gut erhaltene Buch bei der Betreuung der „Sammlung Jäger“ in Ötz durch das Tiroler Volkskunstmuseum. Nach diesen interessanten und ausführlichen Einblicken gab es ein gemütliches Beisammensein in der Zunftstube!