Aktuelles

Covid-19 Schutzmassnahmen

10.06.2021

Für ein respektvolles Miteinander in der Zunftkirche und im Zunfthaus/ -museum beachten Sie bitte unsere verpflichtenden Schutz- und Hygienemaßnahmen:

Es ist kein Zutrittstest für Individualbesucher*innen notwendig. Anmeldung bzw. Registrierung vor Ort wird empfohlen.

Führungen
• nur mit Zutrittstest bzw. entsprechendem Nachweis (3-G-Regel)
• max. 16 Personen pro Führung
• Registrierungspflicht

WEITERS GILT:

Schutz- und Hygienemaßnahmen

FFP2-Maske ist verpflichtend zu tragen und

Schutz- und Hygienemaßnahmen

Abstand von mind. 1 m einhalten und keine Gruppen bilden.

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass sich die Covid-Regelungen jederzeit ändern können.

Bruderschaftsversammlung 2021 abgesagt!

08.02.2021

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner,

nach wie vor hat uns die Pandemie fest im Griff und auch das aktuelle Infektionsgeschehen erlaubt derzeit keine Versammlungen oder Veranstaltungen. Mit Zustimmung unseres Herrn „Präses“ Bischof Hermann wurde die heurige Zunftfeier und Bruderschaftsversammlung abgesagt und auf den 19. März 2022 verschoben!

Die Covid-19 Schutzmaßnahmenverordnung ist weiterhin in Kraft: FFP2-Masken tragen, 2 Meter Abstand halten und Hände desinfizieren!

 

Gedanken an den heiligen Josef - Josef der Gerechte

Die Spuren des heiligen Josef verlieren sich im Dunkeln. Niemand weiß, wo und wann er geboren wurde, wo und wann er starb. Kurz vor der Geburt Jesu Christi trat er ins Rampenlicht der Geschichte und in der Erzählung vom zwölfjährigen Jesus im Tempel wird er zum letzten Mal erwähnt.

Was die heilige Schrift von ihm erzählt, ist wenig und doch unheimlich viel: Josef war gerecht und immer tat er, was Gott ihm befohlen hatte. Größeres kann man von einem Menschen nicht verlangen.

Gott wählte am Beginn des geschichtlichen Lebens des Menschensohnes einen Mann des Alltags zu dessen Dienst, keinen Gelehrten oder Amts- und Titelträger. Das erbärmliche Dorf Nazaret, das in den Schriften der Antike keinerlei Erwähnung fand, wurde von Gott erwählt, um für immer gepriesen zu werden, Denn hier lebte die heilige Jungfrau. Maria und Josef waren nach jüdischem Recht verlobt. Als Josef bemerkte, dass Maria ein Kind erwartet, trug er sich mit dem Gedanken, sich von ihr zu trennen. Das Kind stammt nicht von ihm und Maria soll frei sein. Da erhält Josef von Gott den Auftrag, Maria zu sich zu nehmen und dem Kind den Namen Jesu zu geben. Josef erfährt auch, woher das Kind kommt und was seine künftige Aufgabe ist. Josef trug (als nicht der natürliche, sondern nur als gesetzlicher Vater) die väterliche Verantwortung, Josef gehört zu jenen Menschen, die mehr sind, als sie scheinen. Der Zimmermann erfüllte die von Gott zugewiesene Lebensaufgabe gehorsam, demütig und in verlässlicher Treue. Für den heranwachsenden Jesus war Josef die väterliche Autorität, in dessen Güte, Gerechtigkeit, Klarheit und Umsicht er das Bild seines himmliches Vaters erblickte.

JOSEF der DIENENDE - JOSEF unser VORBILD

Taufe

09.08.2020

Die Eltern Andreas Strolz und Evelyn Wolf wählten für die Taufe ihrer Tochter Sophia ganz bewusst die Zunftkirche St. Josef aus. Unter Einhaltung der geltenden Covid-Schutzmaßnahmen wurde dieses Ereignis für die Eltern und Verwandten ein berührendes Erlebnis. Diakon und Pastoralassistent Thomas Witsch verstand es mit seinen Worten, trotz der Schutzmaßnahmen, eine fromme und herzliche Familienfeier daraus zumachen. Wir wünschen Sophia auf ihrem Lebensweg Gottes Segen, viel Glück und alles Gute!

"Extra Verren" - Jahrbuch 2019

05.05.2020

Trotz der nicht einfachen Zeit ist es dem Museumsverein des Bezirkes Reutte gelungen ein neues Jahrbuch aus der Reihe "Extra Verren" herauszugeben. Die neue Ausgabe ist in diesem Jahr auf 274 Seiten angewachsen und somit die stärkste seit Beginn der Reihe. Sie bringt erneut eine bunte Mischung aus geschichtlichen und kulturgeschichtlichen Beiträgen aus dem Außerfern und Umgebung. Im Zentrum steht die umfangreiche Geschichte der Zunft in Bichlbach, die Ingrid Rittler vom Tiroler Volkskunstmuseum Innsbruck ausführlich darstellt.

Das Museum im Grünen Haus Reutte ist Dienstag bis Samstag, jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Die "Corona-Regeln" sind einzuhalten!" Das Jahrbuch "Extra Verren 2019" kann direkt im Büro gekauft werden. Das Jahrbuch kann auch über den Shop auf der Internetseite bestellt werden. Der Link dazu lautet: https://www.museum-reutte.at/b%C3%BCcher/extra_verren_2019.html

Bruderschaftsversammlung 2020 ABGESAGT

19.03.2020

Die Zunftfeier und Bruderschaftsversammlung, am 19. März 2020 wurde abgesagt!

Aufgrund der aktuellen Situation und der getroffenen Maßnahmen wurde diese Veranstaltung abgesagt, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus möglichst einzudämmen!

ORF Radio Tirol "Dahoam in Tirol"

23.02.2020

Für die ORF Radio Tirol Sendung "Dahoam in Tirol" war Redakteurin und Moderatorin Christa Mair-Hafele von fachkundigen Gesprächspartnern umgeben. Sie erzählten Geschichten vom Bau des Widums, wie das alte Widum vor dem totalen Zerfall gerettet wurde und wie es zum Zunftmuseum wurde. Das Bichlbacher Zunftmuseum dokumentiert die Geschichte der Handwerkszunft und alte Handwerkstechniken werden wieder lebendig. Derzeit ist die "Geburtsurkunde" der Zunftbruderschaft St. Josef zu Bichlbach, inklusive der Gründungsurkunde der Drittellade Holzgau, ausgestellt.

Die "Geschichten-Erzähler" waren: Klaus Ziernhöld (Bürgermeister), Ernst Hornstein (Obmann Museum Grünes Haus Reutte), Peter Linser (Historiker/Chronist), Birgit Maier-Ihrenberger (Historikerin/Kunstgeschichte), Walter Feineler (Alt-Obmann Renovierung) und Lorenz Wacker (Zunftprobst).

Zu hören war die gesamte Aufzeichnung am Freitag, dem 6. März 2020.

Präsentation Gründungsurkunde

17.01.2020

Beim Neujahrsempfang der WKO Reutte am Freitag, dem 17. Januar 2020 wurde die Gründungsurkunde der Zunftbruderschaft St. Josef zu Bichlbach präsentiert. Im Interview mit Herrn Ing. Christian Strigl (Obmann WKO Reutte) erzählte Herr Dr. Karl C. Berger (Leiter Tiroler Volkskunstmuseum) über den zufälligen Fund dieses Dokuments bei der "Sammlung Jäger" in Ötz. Herr Ing. Strigl meinte dazu: "Bei dem historischen Schriftstück handelt es sich also mehr oder weniger um die "Geburtsurkunde" der Wirtschaftskammer im Außerfern"!

Weihnachten und Neujahr

24.12.2019

In freundschaftlicher Verbundenheit bedanken wir uns bei allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern der Zunftbruderschaft St. Josef zu Bichlbach. Bei allen Besuchern der Zunftkirche und des Zunftmusems.

Wir wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches und zufriedenes neues Jahr! Ein Vergelt`s Gott im Namen des Bruderschaftsrates.

45 Jahre Wiedergeburt Zunftkirche St. Josef

13.10.2019

Zum 45. Mal jährte sich exakt am 13. Oktober 2019 die "Wiedergeburt" der Bichlbacher Zunftkirche. Aus diesem Anlass fand in der Zunftkirche eine Hl. Messe statt.

Die Zunftkirche war "völlig ausgebucht" und HH Pfarrer Tomasz Kukulka erinnerte in seiner Predigt an die damaligen "Pioniere", die die "vernachlässigte und verfallene Zunftkirche" wieder zu einem "herzeigbaren Juwel" renovierten und restaurierten - Vergelt`s Gott!

Nacht der Museen

12.10.2019

Bei "Die Nacht der Museen Außerfern", mit aktiver Beteiligung der Kulturrunde Bichlbach-Wengle-Lähn, stand im Zunftmuseum Bichlbach das Handwerk im Mittelpunkt. Die Blickrichtung wurde auf das Kunsthandwerk gelenkt. In "lebenden Werkstätten" zeigten verschiedene Kunsthandwerker die Entstehung von künstlerischen Handarbeiten. Die "spärliche" Besucherzahl war sehr zufrieden und genoss das Essen & Trinken bei musikalischer Unterhaltung.