Führungen

Die Zunftbruderschaft organisiert für Vereine und Gruppen Führungen in der Zunftkirche und im Zunftmuseum. Themen sind die Geschichte über die Entstehung der Bichlbacher Zunftbruderschaft und den Bau der Zunftkirche. Die Dauer der Führungen kann sehr flexibel gestaltet werden, von 60 bis 120 Minuten - mit oder ohne Besuch des Bichlbacher Zunftmuseums. 

Anmeldungen für Führungen richten Sie bitte an:

Herrn Zunftprobst Lorenz Wacker 0043 (0)681 1078 9805 oder lorenz.wacker@gmx.at                                                 Herrn GF Präsident Paul Strolz 0043 (0)664 4353 679 oder p.strolz@direkt.at


11. Juli 2017 Nürtinger Zeitung Leserwanderung

Die Sommertouren der "Nürtinger Zeitung Leserwanderung" führen nun schon seit elf Jahren ins Außerfern. Mit dem Besuch der Zunftkirche St. Josef in Bichlbach ging diese Sommertour zu Ende. Der Erlös der Leserwanderung kommt Behinderte-, Jugend- und Sozialprojekten in Nürtingen, dem südlichen Afrika und Brasilien zugute. Zunftprobst Lorenz Wacker führte die 29 BesucherInnen in alle Ecken der einzigen Zunftkirche in Österreich, mit Erläuterungen zur barocken Ausstattung der Kirche.


30. Juni 2017 Leihgaben für die Ausstellung "Mit Messer und Schlegel"

Werke Pfrontener Bildhauer im Außerfern 

Die Ausstellung im Museum im Grünen Haus, Reutte dauert vom 30. Juni bis 28. Oktober 2017. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 13:00 bis 17:00 Uhr. Jeden ersten Donnerstag im Monat bis 19:00 Uhr, samt kostenloser Führung um 17:30 Uhr.

Die Sommerausstellung des Museumsvereins des Bezirkes Reutte beschäftigt sich heuer mit sieben Bildhauern aus Pfronten und ihrem Schaffen im Außerfern. Schon vor der Öffnung der Grenzen durch die Europäische Union gab es zwischen dem Allgäu und dem Außerfern einen regen Künstleraustausch. Viele Generationen von Stuckateuren aus dem Tannheimer Tal gingen nach Schwaben. In Pfronten gab es im 17. und 18. Jahrhundert mehrere Bildhauerwerkstätten, die Figuren ins Außerfern lieferten. So findet man fast in jedem Gotteshaus im Tannheimer Tal ein Werk eines Pfrontener Künstlers. Anlass für die Ausstellung ist der 250. Todestag von Peter Heel (*1696 - †1767), dessen letzte Figur im Museum im Grünen Haus zu sehen ist. Aber auch Martin Schneider, Nikolaus Babel, Joseph Stapf, Mang Anton Stapf, Maximilian Hitzelberger und Johann Sigmund Hitzelberger lieferten Figuren in zahlreiche Gotteshäuser des heutigen Bezirks Reutte. Anhand ausgewählter Exponate lässt sich in der diesjährigen Sommerausstellung die Entwicklung der Bildhauerkunst vom Frühbarock bis zum Klassizismus sehr gut veranschaulichen.

Diese Leihgaben von der Pfarrkirche St. Laurentius Bichlbach und von der Zunftkirche St. Josef Bichlbach sind während des Ausstellungszeitraumes  im Museum im Grünen Haus in Reutte zu bewundern. Hingehen lohnt sich!


27. Juni 2017 Führung mit Klemens Hofbauer Freundeskreis Innsbruck

Mitglieder des Klemens Hofbauer Freundeskreis (Redemptoristen) aus Innsbruck besuchte die Zunftkirche St. Josef in Bichlbach. Chronist Hugo Zotz und Präsident Paul Strolz erzählten den interessierten Damen und Herren die Geschichte der Zunftbruderschaft St. Josef zu Bichlbach und berichteten über den Bau und die Ausstattung der Zunftkirche. Die "Josefskirche" ist ein barockes Juwel und die einzige Zunftkirche Österreichs. 


20. Juni 2017 Restaurierung Heiliger Josef

Die Statue des Hl. Josef mit Jesuskind, die im Materl vor der Zunftkirche steht, wird renoviert. Mit dieser Restaurieung wurde die Firma Malerei Hornstein in Reutte beauftragt. Der Hl. Josef ist bei Gabi und Elisabeth Hornstein in Meisterhand!


11. Juni 2017 Führung mit DAV Bad Wörishofen

Klaus Nuber vom DAV Bad Wörishofen kam mit seinen Wanderfreunden auf Besuch in die Zunftkirche St. Josef und in das Zunftmuseum Bichlbach. Zunftprobst Lorenz Wacker und Präsident Paul Strolz erzählten über die Zunftbruderschaft und den Bau der einzigen Zunftkirche Österreichs. Die Allgäuer Gäste waren von der Geschichte sehr beeindruckt. Auch das Zunfthaus mit seinen einzigartigen Ausstellungsstücken und der "Zunftstube" war Teil des Programmes. 


6. April 2017 Führung mit CUM Reutte

Für die Mitglieder des Clubs der Unternehmer und des Mittelstandes (CUM) Reutte organisierte die Zunftbruderschaft St. Josef zusammen mit Herrn CUM-Obmann Peter Madlberger eine Führung in der Zunftkirche und im Zunftmuseum.

Herr Zunftprobst Lorenz Wacker führte die Gruppe mit seinen Ausführungen zurück in das 17. Jahrhundert und damit in die Zeit der Entstehung der Zunftbruderschaft St. Josef zu Bichlbach. Damit verbunden ist auch der Bau der Zunftkirche in Bichlbach, ein barockes Juwel und die einzige Zunftkriche in Österreich. Die CUM-Mitglieder zeigten sich vom Zustand der Kirche und von der Ausstattung sehr beeindruckt. Direkt im Anschluss ging es in das Zunftmuseum, das im ehemaligen Widum neben der Laurentiuskirche seine Bleibe gefunden hat. Auch im Zunftmuseum erhielten die Besucher einen bleibenden Eindruck dieser einmaligen Ausstellung. Nach so vielen Eindrücken war es Zeit für eine Brotzeit im urigen "Zunftstüberl". Beim geselligen Beisammensein wurde noch viel und lange über das Gehörte und Gesehene gesprochen.    


19. März 2017 Bruderschaftsversammlung

Am 19. März 2017 fand in der Zunftkirche Bichlbach die Zunftfeier und anschließend im Bichlbacher Dorfheim die Bruderschaftsversammlung statt.

Zahlreiche Mitglieder, Ratsmitglieder, Gönner, Freunde und Gäste wohnten dieser ehrwürdigen Veranstaltung bei.

Paul Strolz, GF Präsident durfte an diesem Josefstag honorige Damen und Herren begrüßen u.a. Herrn HW Pfarrer Tomasz Kukulka (Bruderschaftsmeister), Herrn Diakon MMag. Thomas Witsch, Frau Bundesratspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann (Ratsmitglied), Herrn Dr. Reinhard Schretter (TIWAG-Aufsichtsratsvorsitzender), Herrn Josef Handle (Obmann des Handwerkervereins Kappl), Herrn Robert Mayr (Obmann Zunft der Fuhrleute Imst) und Hausherr Bgm. Klaus Ziernhöld (Ratsmitglied).

Festredner Roland Wolf, Mitbegründer und Mitinhaber der Firma ROLF Spectacles und Monoceros stellte diese außergewöhnliche Firma in einem Kurzfilm vor. Im Anschluß erzählte Herr Wolf seine Geschichte als „Unternehmer und Visionär aus Leidenschaft“. Mit seiner launischen und leidenschaftlichen Redensart begeisterte Herr Wolf die aufmerksamen Zuhörer.

Als letzten Höhepunkt wurde der Sozialpreis 2017 übergeben. Der Träger ist das Palliativ-Team Außerfern. Bei der Palliativbegleitung stehen Beschwerdelinderung und Schmerzbehandlung, die Wünsche und Ziele sowie das Befinden der Patienten und Patientinnen, ihrer Angehörigen und Bezugspersonen im Vordergrund, damit ein Leben in Wertschätzung, Eigenverantwortung und Lebensfreude ermöglicht werden kann. Eine schwere Krankheit verändert das Leben grundsätzlich. Nichts scheint mehr zu sein wie es vorher war. Das gilt sowohl für die Betroffenen, als auch für deren Angehörige. Den Preis nahmen Frau Erika Petz-Mattes (Koordinatorin und Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin) und Frau Dr. Renate Wörle, stellvertretend für das gesamte Team, das im Bezirkskrankhaus Reutte stationiert ist, entgegen. Im Anschluss gab Frau Erika Petz-Mattes der Bruderschaftsversammlung einen kleinen Einblick in ihre tägliche Arbeit.

Alle Bilder: © p.strolz@direkt.at 


Bichlkreuz

Das Bichlkreuz. Im Kreuzbalken ist die Jahreszahl 1777 eingeschnitzt, weitere Jahreszahlen zeugen von der Instandhaltung im Laufe  der Zeit. Und die letzte Generalsanierung wurde 2016 durch eine Privatinitiative von Werner Hosp und Max Linser vorgenommen. Zu diesem Kreuz führt auch ein neu angelegter Fußweg und das Kreuz steht am östlichen Rand des Bichls, hoch über der Zunftkirche St. Josef und oberhalb der Pension Tirol. Der Fußweg ist gut beschildert und in wenigen Gehminuten erreichen sie diesen wunderbaren Ort. Von dort genießen Sie einen herrlichen Blick zur Zunftkirche und auf einen Teil des Dorfes Bichlbach. Genießen Sie es!